Stadt Günzburg
Empfang
Marktplatz Günzburg
Warteraum
Stadttor Günzburg
Reisensburg

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen auf den Internetseiten Ihrer Notare Benedikt Goslich und Dr. Vera Richter in Günzburg. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Kanzlei, unsere Tätigkeiten und natürlich uns selbst vorstellen. Die Notare, unsere Referatsleiter und das gesamte Team freuen sich über Ihr Interesse und stehen Ihnen bei Fragen, gerne auch in einem persönlichen Besprechungstermin in unseren Büroräumen, jederzeit zur Verfügung.


Corona-Virus – Wichtige Information!

Die fortschreitende Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus (COVID-19) erfordert auch von uns als Notare besondere Maßnahmen, die wir in einem Merkblatt zusammengestellt haben. Wir bitten Sie freundlichst um Beachtung!

Merkblatt als PDF-Datei (04.04.2022)


Ihre Günzburger Notare
Benedikt Goslich und Dr. Vera Richter

Hier werden wir für Sie tätig!

Notare in Günzburg.

Tradition und Moderne.

Notare - Aktuelles

Rechte und Pflichten von Wohnungseigentümern – Blick in die Teilungserklärung schützt vor Überraschungen

Wer eine Eigentumswohnung kauft, erwirbt neben der einzelnen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auch das Grundstück – und zwar zusammen mit der übrigen Wohnungseigentümergemeinschaft. Interessenten sollten vor dem Kauf die Teilungserklärung einsehen, um sich über die Flächen, die nur ihnen gehören, das Gemeinschaftseigentum sowie Sondernutzungsrechte zu informieren.

Erstellt am Freitag, 5. August 2022
Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Pressemitteilungen der Bundesnotarkammer

 

Erste Online-Gründung einer GmbH in Deutschland

Erstmalig ist heute, am 1. August 2022, in Deutschland online eine GmbH gegründet worden. Beurkundet wurde dabei in einer Videokonferenz über das Portal der Bundesnotarkammer. Der Gründer saß in Berlin, der Notar in München. Die Gründung markiert den Start des notariellen Online-Verfahrens. „Der heutige Tag ist ein Meilenstein der Digitalisierung des Notariats“, begrüßt Prof. Dr. Jens Bormann, Präsident der Bundesnotarkammer, die Premiere. „Der Notar geht online, das Verfahren bleibt dabei einfach und sicher.“

Erstellt am Montag, 1. August 2022
Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Pressemitteilungen der Bundesnotarkammer

 

Mit Vollmacht in den Urlaub

Die Schulferien werden von vielen Familien für Reisen genutzt. Verreist ein minderjähriges Kind nicht mit beiden Elternteilen, kann es sinnvoll sein, die Begleitperson zu bevollmächtigen.

Erstellt am Mittwoch, 27. Juli 2022
Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Pressemitteilungen der Bundesnotarkammer

 

Den letzten Willen klicken?

In wenigen Klicks zum Testament Onlinedienste versprechen die Erstellung eines individuellen Testaments innerhalb weniger Minuten. Hierzu müssen sich Nutzerinnen und Nutzer lediglich durch einen Fragebogen klicken und erhalten am Ende ein fertiges Muster-Testament. Dabei sollten sie das Wichtigste nicht aus den Augen verlieren: „Damit das Testament auch wirksam ist, reicht es nicht, das Dokument auszudrucken und zu unterschreiben. Handelt es sich nicht um ein notarielles Testament, muss alles handschriftlich niedergeschrieben und anschließend unterschrieben werden“, erklärt Notarassessor Martin Thelen, Pressesprecher der Bundesnotarkammer.

Erstellt am Dienstag, 24. Mai 2022
Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Pressemitteilungen der Bundesnotarkammer

 

Streit ums Erbe vermeiden

Erbengemeinschaft im Testament regeln Erblasser und Erblasserinnen wollen oft nur das Beste für die Hinterbliebenen. Dazu gehört auch die gerechte Aufteilung des Nachlasses. Werden im Testament allerdings mehrere Erben oder Erbinnen benannt, ohne eine klare Aufteilung der vererbten Gegenstände festzulegen, müssen die Erben dies untereinander regeln. Solange kann weder ein Erbe oder eine Erbin direkt auf „seinen“ oder „ihren“ Anteil zugreifen und im ungünstigsten Fall kommt es sogar zum Streit. Auch wenn überhaupt keine letztwillige Verfügung vorliegt, entsteht vom Gesetz her eine solche Erbengemeinschaft, sofern es mehrere Pflichterben gibt. Abhilfe schafft die Gestaltung eines Testamentes durch eine Notarin oder einen Notar.

Erstellt am Dienstag, 10. Mai 2022
Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Pressemitteilungen der Bundesnotarkammer

 

Alle Meldungen